Mein Mops und seine Ernährung

Man sagt nicht umsonst: Du bist, was du isst. Das gilt nicht nur für uns Zweibeiner. Auch auf Hunde und auf alle anderen Tiere passt diese Lebensweisheit. Vor allem bei unseren Haustieren ist uns wichtig (sollte uns wichtig sein), dass die Ernährung artgerecht und gesund ist. Wenn das Tier krank ist, dann leidet man mehr, als wenn man selbst erkrankt. Es ist einfach nur Horror! Außerdem soll unser Liebling doch so lange es nur geht, mit uns und bei uns sein. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was ich ohne Mozart machen soll. Ich kann nicht ohne ihn und darum ist es mir wirklich wichtig, was er frisst. Um ehrlich zu sein, achte ich mehr auf seine als auf meine Ernährung. (Auch nicht gut! Aber ich versuche mich, ab jetzt an auch besser zu ernähren. Ich versuche es^^)

Eigentlich bekommt Mozart Trockenfutter. Kein billiges Trockenfutter, denn mein Mops soll keine Schlachtabfälle zu essen bekommen. (Bei Hundefutter bitte nie geizen!) Aber warum Trockenfutter? Och, das ist ganz einfach. Als Welpe hat er schon immer Trockenfutter bekommen, die Lagerung von Trockenfutter ist einfach, es riecht nicht streng und Essensreste können leicht entfernt werden. Das einzige Problem: Mozart isst es nicht. Also er isst es, aber nur wenn du 10h mit ihm spielst und er merkt, dass es nichts anderes zu essen gibt. Das strapaziert irgendwann die Nerven und du hast keine Lust mehr. Bei Nassfutter habe ich nie ein besonders hochwertiges gefunden, wo mir die Inhaltsstoffe gefallen haben. Mozart hat es gerne gegessen, aber Nassfutter riecht immer so bestialisch streng. Zwischen durch bekommt Mozart mal ein Stück Hühnchen oder ein Spiegelei. Frag mich nicht warum: Mozart liebt Eier. Ich glaube nicht umsonst gibt es dieses Lied „Ein Mops kam in die Küche und stiehl dem Koch das Ei“. Dieses Lied ist auf jeden Fall basierend auf wahrer Begebenheit.

Auf jeden Fall war ich nicht glücklich mit der Futtersituation von Mozart. Da musste sich was ändern. Da hab ich die Anfrage von sanoro.de bekommen Hundefutter zu testen. Der Sanoro Slogan lautet „Natürlich. Gesund. Artgerecht.“. Klang vielversprechend, also stimmte ich zu. Beste Entscheidung überhaupt. Sanoro bietet Nassfutter an. Die Idee zu diesem Nassfutter  entstand, aus der Notwendigkeit Hunde mit Lebensmittelunverträglichkeiten optimal ernähren zu können. Frische und hochwertige Zutaten werden frei von Zusätzen in Hundefutter verwandelt. Genial! Für das Nassfutter werden ausschließlich hochwertige, für den menschlichen Verzehr zugelassene Fleischteile einer einzelnen Tiersorte (Monoproteine) verwendet und der Fleischgehalt liegt immer bei mindestens 50%. Zudem wird komplett auf Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Aromen und Farbstoffe verzichtet. Also genau so, wie es sein sollte.

Das Futter kam an und es gab ein Live Unboxing auf Instagram und Snapchat. Ich habe eine Dose Huhn pur geöffnet und ein bisschen Trockenfutter untergemischt und es dann vor Mozart hingestellt. Beim Öffnen der Dose sind mir direkt zwei Dinge aufgefallen: 1. Das Nassfutter riecht nicht streng und 2. Die Dose lässt sich sehr einfach öffnen. Vor ihm platziert, hat er schon nach wenigen Minuten angefangen, das Futter zu verschlingen. Die Tage danach bis heute gab es dann nur noch Sanoro pur, also ohne Trockenfutter unterzumischen und es schmeckt ihm. Er isst sein Futter sofort. Also keine Spielchen mehr, bis er sich bereit erklärt das Futter zu fressen. Neben dem Nassfutter gibt es noch Leckerlies von Sanoro. Luftgetrocknete Piccolis aus Fleisch von der Ente oder Rind. Die Piccoli sind alle glutunfrei und in einer wiederverschließbaren und vollständig kompostierbaren Tüte. Ohne Bedenken gebe ich ihm nach dem Gassi gehen, wenn wir zuhause ankommen ein Piccoli oder mal zwischendurch. Vor allem bei Möpsen muss man besonders aufpassen, denn wenn der Besitzer es mit den Leckerchen zu gut meint, dann ist der Mops in Kürze kugelrund.

Ich weiß, dass Sanoro nicht sehr günstig ist, aber durch günstiges Hundefutter spart man nicht. Wenn der Hund die ganze Zeit Blähungen hat, aus dem Mund riecht und das Essen nicht verträgt, dann hat man durch ständige Arztbesuche sogar nur noch mehr Kosten. Lieber beim Essen paar Euro mehr drauflegen! Bei Sanoro zahlt man ab 19€ Warenwert keinen Versand und ab 100€ Warenwert erhält man sogar 5% Rabatt. Zudem wird bei einer Bestellung bis um 12h das Paket am selben Tag verschickt. Kleiner Tipp von mir: Bestellt eurem Liebling erst mal von jeder Sorte eine Dose zum Probieren und wenn es schmeckt, dann kauft immer im Vorteilspack 12 Dosen. So spart ihr euch Geld und habt auf Vorrat Essen zuhause. Ich bin ja sowieso kein Fan, von Hundefutter im Tierladen besorgen. Da ich kein Auto habe und auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen bin, ist das immer so eine Schlepperei. Da bestell ich lieber das Essen von Mozart und lass es liefern.

Was bekommt euer Liebling zu essen?

In Kooperation mit Sanoro.de <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*